Konsolidierung von Unternehmensdaten und Funktionen in einer verteilten Organisation

Das Thema

Unser Kunde ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen mit Niederlassungen in den USA, Tschechien, Japan, China, Lateinamerika und ganz Europa. Nach einer Phase starken Wachstums entwickelte der Kunde eine dezentrale Organisation rund um den Globus und eine ebensolche IT-Landschaft: ein breites Spektrum an dezentralen Applikationen in jeder Geschäftseinheit rund um den Globus. Daher wurde die Bedeutung der richtigen Verbindung verschiedener verteilter Anwendungen zu einer strategischen Priorität – um die Daten und Funktionen innerhalb der Organisation zu nutzen. PROCOMM beriet die Technologieteams bei der Entwicklung eines maßgeschneiderten Ansatzes. Nach der konzeptionellen Freigabe unterstützte PROCOMM die Organisation dabei, dieses Konzept innerhalb von 12 Monaten in die Tat umzusetzen.

12 Monate
Projektlaufzeit
5 Personen
interdisziplinäres Team
5
Geschäftsbereiche
21
unternehmenskritische Applikationen

Die Lösung

Die Lösung besteht aus einem organisatorischen und einem technologischen Aspekt.
Organisatorisch wurde ein neues Team zusammengestellt, um das Know-how in Bezug auf Integration und Unternehmensarchitektur zu stärken. Das Team bestand aus neu eingestellten Mitarbeitern mit Integrations-Know-how und bestehenden Mitarbeitern, die mit den Altsystemen vertraut waren. Das Team wird andere Teams in der gesamten Organisation für die Anpassung an das neue Konzept der Integration überzeugen und unterstützen.
Technisch wurde das Konzept durch den Einsatz einer Mischung aus modernster Technologie und zusätzlichen kundenspezifischen Komponenten umgesetzt. Die Evaluierung und das Prototyping der Technologie erfolgte in mehreren Ländern, um das Buy-In innerhalb des Unternehmens zu maximieren. Eines der Hauptmerkmale der Wahl war es, offen für die technologische Entwicklung zu bleiben, d. h. die Lösung so zu gestalten, dass sie mit zukünftigen technologischen Fortschritten gut vereinbar ist und somit die Investition schützt.
Ursprünglich musste die meiste Kapazität für die Überzeugungsarbeit innerhalb der Organisation eingesetzt werden. Nach und nach begannen die Teams, den neuen Ansatz selbst aufzunehmen, sodass die Kapazität zunehmend für Hilfestellung und Unterstützung genutzt werden konnte.

Das Resultat

Innerhalb von 12 Monaten wurde das neue Konzept erfolgreich auf 5 verschiedene Geschäftsfelder und 21 geschäftskritische Anwendungen angewendet. Der neue Architektur-Ansatz führte zu skalierbareren, robusteren und leistungsfähigeren Integrationslösungen, was auch anhand von Benchmark-Fällen verifiziert wurde.

Dienstleistungen

Beratung

Themen

Enterprise Architecture

Branchen

Dienstleistungsbereich, Informationstechnologie

Länder

Argentinien, Tschechien, USA

WEITERE SUCCESS STORIES

Blue

Integration europäischer Einzelhändler mit einer eCommerce-Plattform
See success story

Blue

Transparenz über Risiken und Chancen bei Akquisitionsvorhaben
See success story

Blue

Sicherstellung der finanziellen und operativen Berichterstattung für einen Grosskunden
See success story

Blue

Datenmanagement von Organisationsstrukturen für eine Krankenkasse
See success story

Blue

Digitalisierung der Lieferketten
See success story

Blue

Reportings und Pilot einer unternehmensweiten Datawarehouse-Lösung
See success story