PLEASE – Plattform für gegenseitige Unterstützung durch Altruismus und soziales Engagement

Das Thema

PLEASE ist eine Plattform, um Nachfrage und Angebot von Unterstützungsdienstleistungen in Echtzeit abzugleichen. Wie Uber und Airbnb nutzt die Plattform PLEASE „ungenutzte Kapazitäten“ in Bezug auf die Fähigkeit und Verfügbarkeit von Menschen, die für Unterstützungssuchende selbstlose Dienstleistungen erbringen wollen. Die Gemeinschaft, die dabei entwickelt wird, kann dann von Unternehmen oder Regierungsorganisationen genutzt werden, um diesen Altruismus durch Anerkennung und Anreize zu belohnen und zu fördern. PROCOMM hat ein agiles Projektteam aus Software-Architekten, Designern und Entwicklern zusammengestellt, das die Plattform innerhalb von 4 Monaten entworfen und gebaut hat und jetzt auch betreibt. Die Plattform wurde in mehreren belgischen Städten erfolgreich eingeführt. PROCOMM hat die TRIAMANT-Gruppe (Belgien) auch bezüglich der Gründung einer juristischen Person für dieses Projekt beraten, sodass TRIAMANT ihre digitale Strategie vorantreiben konnte.

Datengestütztes
Geschäftsmodell
4 Monate
Projektlaufzeit
1 Plattform
für 2 Parteien
Mobile First
als klares Bekenntnis

Die Lösung

Die Plattform ist im Wesentlichen ein Mittel, um die Nachfrage nach Unterstützung durch eine bestimmte Bevölkerungsgruppe mit einem Angebot an Abonnenten (Mitgliedern) zu verbinden, die freie Zeit und den Wunsch haben, ENABLER zu sein. Das demografische Ziel ist die alternde Bevölkerung, die entweder autonom oder teilautonom ist. Während diese Art der gegenseitigen Unterstützung typischerweise aus der Sicht von Freiwilligen oder Angehörigen der Gesundheitsberufe betrachtet wird, betrachtet PLEASE dies als einen offenen Markt von Einzelpersonen (Mitglieder / Abonnenten), die den Wunsch haben, der Zielgruppe zu dienen und einen bestimmten Prozentsatz ihrer freien Zeit für diesen Dienst aufwenden möchten.

Im ersten Schritt wurden die folgenden strategischen Entwicklungsoptionen diskutiert und beschlossen:

  • Technologiestrategie
    • Optimierung für die Benutzerfreundlichkeit
    • Optimierung für das Budget
  • IT-Architekturstrategie
    • Small-scale
    • Large-scale
  • Strategie betreffend Applikationsbetrieb
    • Intern
    • Extern

Im zweiten Schritt wurde das Projekt mit agiler Projektmethodik aufgesetzt und gemeinsam mit dem Kunden der Umfang optimiert, um den geschäftlichen Nutzen unter Berücksichtigung des vorgegebenen Budgets und der Zeitvorgaben zu maximieren. Das Team bestand aus IT-Architekten, Entwicklern, UX-Designern, Testern und Projektmanagern, die alle wichtigen Fähigkeiten für die Mission abdeckten. Der Kunde steuerte als Product Owner die Prioritäten im Projekt und leitete auch die Testbenutzergruppen in Belgien, um einen engen Feedback-Kreislauf während des Projekts zu gewährleisten.

Die für die Entwicklung verwendeten Technologien sind Angular, ASP.NET Core, Entity Framework, MS SQL Server – alle auf der Amazon Cloud gehostet.

Das Resultat

In 4 Monaten entwarf und baute das Team die Plattform

Die Plattform wird nun vom Kunden betrieben und in drei Städten in Europa eingeführt.

Dienstleistungen

Beratung, Implementierung, Innovation

Themen

Plattformen und Applikationen

Branchen

Gesundheitswesen, Öffentlicher Dienst

Länder

Belgien

WEITERE SUCCESS STORIES

Blue

Sicherstellung der finanziellen und operativen Berichterstattung für einen Grosskunden
See success story

Blue

Ein disruptives Geschäftsmodell für den Service von Haushaltsgeräten
See success story

Blue

60’000 Geschäftsregeln und 50 Millisekunden
See success story

Blue

IT-Bestandesaufnahme eines Akquisitionsziels in Osteuropa
See success story

Blue

Integration der Lohnbuchhaltung von 3 Unternehmen mit mehr als 2’000 Mitarbeitenden
See success story

Blue

Technologie-Stack Erneuerung für einen Tech-Provider
See success story